logo

News

Die ZustandsZone widmet sich 2019-2020 dem Thema LAND-STADT zu.

OPEN CALL -Ausschreibung zum Thema LAND-STADT suchen wir einen Kurator/in, sowie weitere Positionen. Bewerbungsschluss: 31.11.2018

Das Potenzial der ländlichen Umgebung hinterfragend, einen Aufstand der Provinz evtl. zu proben, der neben den freien Raum-Feldern, den nahen Städtern, dem generell progressiveren Mensch der Frage nachgeht, wie die Begriffe Land und Stadt zueinander stehen und sich wie mentale Welten, in den Agglomerationen überschneiden, aber trotzdem voneinander entfernen. Demnach möchte die ZustandsZone 2019-2020 als Brückenbauer agieren.

Gleichzeitig sucht die ZustandsZone einen Kurator/in und unterschiedlichste Beiträge-Positionen in der Malerei, Fotografie, Installationen- Licht, Film, Raum, Skulptur, Performance im-für-mit dem öffentlichen Raum, seinen urbanen Gegebenheiten der Unterstadt-Oberstadt Lauenburg Elbe, der nähe zu Hamburg und… die sich künstlerisch zum Ausdruck bringen kann.

Sendet bitte eure Bewerbung bis zum 30.11.2018 an: info@zustandszone.de

Weitere Information zum Stellenangebot unter dem LINK:

Zur Finanzierung der Beitragsreihe ist ein Förderantrag mit Eigenmitteln in Arbeit, der sowohl für die ausgewählten Beiträge-Positionen, sowie Kurator/in ein finanzielles Unterstützungskonzept beinhaltet.

Ich freue mich über euer Interesse und verspreche euch, dass es spannend bleibt.

Schöne Grüße

ZustandsZone


Galerie – Projekt – Zwischenraum von Carsten Uhlig

Seid dabei – wir freuen uns auf euren Besuch in der
 * Elbstraße 75 * 21481 Lauenburg/Elbe
www.zustandszone.de // info@zustandszone.de

ZustandsZone
Galerie – Projekt – Zwischenraum von Carsten Uhlig

© 2018, Florian Fritsch  – hobokollektiv –

Sommer 2018

In der Unterstadt Lauenburg Elbe bezieht die ZustandsZone die ehemalige Krautapotheke von Witwe Behm aus dem Jahr 1739. Wie heute wieder erkannt, lag damals auch schon in manchen  Kräutlein ein Zauber ähnlich der Kunst verbogen. Wohlriechende Pflanzen und edles Räucherwerk sollten die Menschen von der Pest und anderen Krankheiten befreien. Daher verwundert es nicht, dass nun die ZustandsZone ihr neues Domizil am Rande Hamburgs dort gefunden hat. Ein größerer Galerie – Projekt – Zwischenraum auch an einem Fluss gelegen, weist auf Irritierende Ambivalenzen hin, die aus dem andauernden Spannungsverhältnis zwischen elitären kulturkritischen Tendenzen in der Stadt, auf dem Land, den Widersprüchen zwischen Gesellschaftskritik und Kulturpessimismus, die Distanz zur Kunst aufzubrechen vermag und in der Tat mitten durch die Zeit – Person und Werk zu gehen scheint.

Seid dabei – wir freuen uns auf euren Besuch in der

 * Elbstraße 75 * 21481 Lauenburg/Elbe

www.zustandszone.de // info@zustandszone.de